Am frühen Sonntagabend bemerkten Zeugen Rauch, der aus einer bewohnten Holzhütte in Rhinow drang. Sie versuchten gemeinsam mit dem hinzugekommenen Bewohner, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Das gelang jedoch nicht. Auch die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass die Hütte komplett abbrannte.

Technischer Defekt war wohl die Brandursache

Durch das Abbrennen des Gebäudes entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zunächst war unklar, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Die Polizei nahm daher eine Anzeige auf. Am Montag nahm ein Kriminaltechniker den Brandort in Augenschein. Die Ergebnisse legen nahe, dass ein technischer Defekt die Brandursache war.