Wie bereits 2020 geschehen, erhalten die Einwohner der Stadt Premnitz mit ihren Ortsteilen Mögelin und Döberitz wieder einen eigenen Bürgerhaushalt. Laut Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) stehen erneut 43.000 Euro zur Verfügung.

Vorschlagsberechtigte ab dem 12. Lebensjahr

Die Premnitzer können sich mit ihren Ideen direkt in die Stadtpolitik einbringen. Jedermann ab dem 12. Lebensjahr ist vorschlagsberechtigt. Teilnahmeschluss ist am 31. März. Ein Vorschlag sollte einen Umfang von 5.000 Euro nicht übersteigen. In Betracht kommen kleinere Investitionen, etwa für Baumaßnahmen oder Maßnahmen zur Verschönerung des Stadtbilds.

Rund 50 Vorschläge im Vorjahr

Im Vorjahr beteiligten sich etwa 50 Leute. 20 der eingebrachten Vorschläge sollen in diesem Jahr umgesetzt werden, so Tebling. Beispielsweise seien Parkbänke und Bäume für die Uferpromenade an der Havel bereits bestellt worden. Der Bürgermeister betont, dass trotz pandemiebedingter angespannter Haushaltslage der Bürgerhaushalt nie zur Disposition gestanden habe. Derweil hält Tebling höhere Beteiligung junger Leute als durchaus wünschenswert.

Mehr Beteiligung junger Leute erwünscht

Gegenwärtig würden auch Vorschläge umgesetzt, die aus den Grundschulen in Premnitz und Milow stammen und im letzten Jahr im Planspiel „Pimp Your Town“ zusammengetragen wurden. Die Jugendlichen setzten sich unter anderem für mehr Hundebeutelspender und Mülleimer im Stadtgebiet ein, so Tebling und erklärt: „Ohne dieses Planspiel würden keinerlei Vorschläge von Jugendlichen der Stadt vorliegen.“

Flyer in BRAWO

Wer den Bürgerhaushalt mitbestimmen will, sollte einen Flyer nutzen, der dem Brandenburger Wochenblatt am Wochenende für das BRAWO-Zustellgebiet Premnitz beigefügt ist. Dieser wird ausgefüllt an die Stadt Premnitz, Gerhart-Hauptmann-Straße 3, geschickt. Online können Vorschläge per E-Mail an buergerhaushalt@premnitz.de oder auf https://finanzen.premnitz.de eingereicht werden.