Von Falkensee bis Rathenow: Der Januar 2021 wird im Landkreis Havelland keine weitere Verdoppelung der Corona-Fallzahlen während des Lockdowns bringen. Die im Herbst 2020 entstandene Dynamik ist augenscheinlich vorerst ausgebremst.

Verdoppelungen seit 2. November

Zu Beginn des Lockdowns light am 2. November gab es rund 540 seit März 2020 nachgewiesene Infektionen mit dem Corona-Virus. Trotz Kultur-, Gastronomie- und Sportverbots verdoppelte sich die Zahl bis Ende des Monats. Trotz harten Lockdowns ab 16. Dezember war es schon bis Weihnachten zur nächsten Verdoppelung gekommen. Mehr als 2.200 Havelländer waren inzwischen infiziert worden.

Nun 3.469 Fälle seit März 2020

Mit Stand 26. Januar, 8.00 Uhr, stieg die Zahl aller seit März erfassten Fälle auf 3.469  Der Landkreis beklagt insgesamt 89 Todesopfer im Zusammenhang mit der Krankheit.

7-Tage-Inzidenz um 5,6 gesunken

Die 7-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuerkrankungen unter 100.000 Menschen binnen einer Woche abbildet, sank im Vergleich zum Vortag um 5,6 auf 146,6. Es galten nunmehr 2.893 Havelländer als genesen, die Zahl der aktiven Fälle belief sich auf 487.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.