Die Impfstelle in Rathenow geht nicht parallel zum Impfzentrum in Falkensee an den Start. Noch ist offen, wann Bewohner des westlichen Teils des Landkreises Havelland die näher liegende Alternative nutzen können.

Impfzentrum eröffnet am 1. April

Das Impfzentrum wird am 1. April eröffnet. Es wird  von der Johanniter-Unfallhilfe betrieben. Den Auftrag dazu hat die Organisation vom Landkreis Havelland erhalten. Gleichsam hat dieser die Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe, eine Tochtergesellschaft,  mit Einrichtung und Betreiben der Impfstelle in Rathenow beauftragt. Wann  einzelne Havelländer zum individuellen Impftermin dort erscheinen können, ist noch nicht geklärt. Am Donnerstag erfolgte dort sozusagen ein Testlauf.

75 Lehrkräfte gegen Corona geimpft

Die Impfstelle befindet sich im Speisesaal des Seniorenzentrums am Fontanepark. Im Probelauf wurden 75 Brandenburger Lehrkräfte geimpft.  Die vorbereiteten Abläufe hätten sich nun in der Praxis bewährt, zeigt sich Jörg Grigoleit, Geschäftsführer der Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe erfreut. Die Schutzimpfungen seien reibungslos erfolgt.
In der nächsten Woche sollen in der Impfstelle 269 Bewohner und Mitarbeiter aus den Rathenower Werkstätten vom Team der Havelland-Kliniken geimpft werden. Die Zuweisung der Gruppen erfolgt durch den Landkreis. 
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.