Corona und die Folgen für das Berufsleben: Die in Neuruppin ansässige Agentur für Arbeit hat für ihre Geschäftsbereiche Rathenow und Nauen gestiegene Arbeitslosenzahlen vermeldet. Für den gesamten Landkreis Havelland beläuft sich die Januar-Quote auf 6,2 Prozent.

0,8 Prozentpunkte mehr als im Januar 2020

Im Vormonat lag die Quote 0,5 Prozentpunkte niedriger. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind es sogar 0,8 Prozentpunkte. In Zahlen ausgedrückt heißt das, dass es aktuell 428 arbeitslose Havelländer mehr gibt als im Dezember 2020 und 695 mehr als im Januar 2020. Es sind nun 5.463.

Jetzt 10,5 Prozent in und um Rathenow

Diese teilen sich wie folgt auf im Landkreis: Im westhavelländischen Geschäftsbereich Rathenow sind 2.477 Menschen als arbeitssuchend registriert. Die dortige Quote stieg im Januar 2021 um 0,7 Prozentpunkte auf 10,5. Im weit bevölkerungsreicheren osthavelländischen Geschäftsbereich Nauen beläuft sich die Quote auf 4,6 Prozent. Dort gibt es aktuell 2.986 Arbeitslose.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.