Am 30. März eröffnete die Stadt Rathenow in einem Ladengeschäft in der Berliner Straße 3 ein Schnelltest-Zentrum. Pro Tag wurden durchschnittlich 146 Personen getestet, wie Bürgeramtsleiter Reinbern Erben am Mittwoch in der Stadtverordnetenversammlung berichtete. Zum Test-Team zählen Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Neustadt-Apotheke, Bundeswehrsoldaten und ehrenamtlich tätige Leute. Sie können maximal etwa 250 Personen täglich testen, wie man im Rathaus einschätzt. 

Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Helfer

Aktuell geht die Stadtverwaltung davon aus, dass über kurz oder lang bis 300 Leute täglich getestet werden wollen. Daher soll demnächst ein zweites Schnelltest-Zentrum in Rathenow eröffnen. Was den ehrenamtlichen  Test-Einsatz betrifft, hat die Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch beschlossen, dass die Helfer mit jeweils acht Euro pro Stunde entschädigt werden.
  Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.