Zur Eröffnung des Rathenower Optikparks am Samstag, 17. April, galt noch die Brandenburger Eindämmungsverordnung vom 30. März. Laut dieser durfte der rund 85.000 Quadratmeter große Park noch öffnen - unter Einhaltung der Regeln wie Erhebung von Kontaktdaten und Tragen medizinischer Masken.
Jetzt gilt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit Inzidenzwerten von über 100 eine verschärfte Corona-Notbremse, wegen der auch dortige Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen bleiben müssen. Der Landkreis Havelland liegt schon längere Zeit deutlich über 100. Daher ist der Publikumsverkehr im Optikpark nun unterbunden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.