Der Bundesdurchschnitt bei der Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich am Freitag, 10. September 2021, auf 83,8 (Vortag: 83,5). Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt liegen weiter deutlich darunter. So zeigt es das Online-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI).
Mit aktuell 42,6 weist der Landkreis Anhalt-Bitterfeld die höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Bundesland auf. Den niedrigsten Wert vermeldete der Landkreis Mansfeld-Südharz (8,2). Salzwedel liegt bei 18,1.

Sinkende Werte in den Landkreisen Stendal und Jerichower Land

Derweil ist die Inzidenz im havelländischen Nachbarlandkreis Stendal von 28,1 am Donnerstag auf aktuell 22,6 gesunken. Wie viele Einwohner sich in den vergangenen Monaten trotz vollständigem Impfschutz infizierten, steht hier.
Das Jerichower Land vermeldete ebenso eine binnen 24 Stunden gesunkene Inzidenz. Der Wert belief sich am Donnerstag auf 14,5 und liegt am Freitag bei 13,4.
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.