Auch die havelländischen Nachbarn in Sachsen-Anhalt melden weiterhin niedrige Corona-Zahlen. Sowohl der Landkreis Stendal als auch das Jerichower Land sind mit Stand 26. Mai, 3.11 Uhr, mit ihren Inzidenzen unter 50 gesunken.

Bundesnotbremse tritt in Stendal außer Kraft

In Stendal fallen ab Donnerstag, 27. Mai, die Eindämmungsmaßnahmen der sogenannten Bundesnotbremse weg. Das heißt unter anderem, dass die Ausgangssperre zwischen 22.00 und 5.00 Uhr wegfällt. Zudem darf wieder in Ladengeschäften ohne Terminvergabe eingekauft werden. Alle Lockerungen sind hier nachzulesen.
Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt am 26. Mai bei nur zwei gemeldeten Corona-Neuinfektionen 31,5. Insgesamt haben sich 4.702 Menschen aus dem Landkreis nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert.

Inzidenz im Jerichower Land sinkt auf 25,7

Im Jerichower Land trat die Bundesnotbremse schon in der vergangenen Woche außer Kraft. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist hier am 26. Mai auf 25,7 gesunken. Drei Neuinfektionen wurden binnen 24 Stunden gemeldet. Sie bringen die Gesamtzahl auf 3.352.
Mehr Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.