Die Corona-Situation im an das Havelland grenzende Sachsen-Anhalt entwickelt sich weiter positiv. So tritt im Jerichower Land mit dem heutigen Freitag, 21. Mai, die Bundesnotbremse außer Kraft. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nur noch bei 52,5 und ist damit laut Dashboard des RKI weiter gesunken (Vortag: 54,7). Drei gemeldete Neuinfektionen binnen 24 Stunden bringen die Gesamtzahl aller im Jerichower Land nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten auf 3.340. Verstorben sind 154 Personen.

Falkensee

Stendal dritten Tag mit Inzidenz unter 100

Auch der Landkreis Stendal scheint mit seiner Inzidenz inzwischen stabil unter 100 zu liegen. Das RKI gibt den Wert für den 21. Mai mit 68,4 an (Vortag: 69,3). Das ist der dritte Werktag mit einer Inzidenz unter 100. Die Lockerung der Bundesnotbremse könnte als am Donnerstag möglich werden, wenn die Inzidenz auch am Samstag und am Dienstag unter 100 bleibt. Sonn- und Feiertage werden bei der Berechnung nicht mitgezählt.
Insgesamt sind seit Pandemiebeginn 4.686 Stendaler und Stendalerinnen nachweislich an Covid-19 erkrankt, das sind 15 mehr als am Vortag. 172 Personen aus dem Landkreis sind im Zusammenhand mit einer Corona-Infektion verstorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.