Die Coronazahlen in den havelländischen Nachbarlandkreisen in Sachsen-Anhalt entwickeln sich weiter positiv. So wurde für den Landkreis Stendal mit Stand 19. Mai, 03.12 Uhr, vom Robert-Koch-Institut erstmals wieder eine Sieben-Tage-Inzidenz unter der 100er Grenze gemeldet. Sie liegt am heutigen Mittwoch bei 79,1. Am Dienstag war sie noch 104,3 gewesen. Insgesamt sind bisher 4.650 Menschen aus Stendal nachweislich mit Corona infiziert oder infiziert gewesen. 168 sind an oder mit Corona gestorben - zwei mehr als am Vortag.

Jerichower Land nähert sich Lockerung der Notbremse

Im Jerichower Land liegt die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin unter 100. Am Mittwoch wurde sie mit 65,9 angegeben. Dies ist der fünfte Werktag in Folge, an dem die Inzidenz unter dem Grenzwert der Bundesnotbremse liegt, so dass ab Freitag mit einer Lockerung der Corona-maßnahmen gerechnet werden kann. Noch liegt eine entsprechende Verordnung des Landkreises aber nicht vor.
Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 3.328 Menschen im Jerichower Land nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. 152 sind verstorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.