Laut Zahlen des Sozialministeriums Sachsen-Anhalt (Stand: 26. April, 13.31 Uhr)  stieg die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Jerichower Land von 135,1 am Sonntag auf 137,3 am Montag.  Binnen eines Tages wurden im Landkreis Jerichower Land  3 Neu-Infektionen registriert. Die Zahl der nachgewiesenen aktiven Fälle sank von 196 auf 179. Es gab einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Krankheit. Während der Corona-Pandemie sind bislang 144 Einwohner des Landkreises an oder mit Corona gestorben.

Landkreis Stendal jetzt bei 193

Hoch oder herunter gerechnet auf 100.000 Einwohner bildet die Sieben-Tage-Inzidenz die Zahl der Neuerkrankungen innerhalb einer Woche ab. Das ermöglicht Vergleiche über Kreisgrenzen hinweg. Im nördlich an das Jerichower Land angrenzenden Landkreis Stendal stieg die Sieben-Tage-Inzidenz (von Sonntag zu Montag) von 186,2 auf 193,4. Es kam in der Zeit zu 7 Neuinfektionen. Die Zahl der aktiven Fälle sank binnen eines Tages von 456 auf 435. Es gab zwei weitere Todesfälle. Bisher sind im Landkreis Stendal 178 Einwohner an oder mit Corona gestorben.
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.