Hiesigen Narren ist wegen Corona das Lachen vergangen. Im westlichen Havelland hagelt es Absagen für die am 11.11. um 11.11 Uhr beginnende Fünfte Jahreszeit.
Im Winter 2020 hatte Karneval für Schlagzeilen gesorgt. Auf einer sogenannten Kappensitzung in Gangelt (Landkreis Heinsberg/Nordrhein-Westfalen) kam es zu Infektionen. Gangelt wurde im Februar zum ersten deutschen Corona-Hotspot. Derweil hatten auch Karnevalsvereine im Westhavelland das Glück, dass es das Virus noch nicht nach Brandenburg geschafft hatte. Bis Aschermittwoch 2020 hatte es hier keinen bestätigten Fall gegeben. Der erste Nachweis erfolgte erst am 2. März.

Erste Absagen bereits im September

Die nunmehr zweite Welle lässt landauf, landab die  Infektionszahlen steigen. Schon Anfang September sah sich der Garlitzer Carneval Club (GCC) zu dem Entschluss genötigt, alle Veranstaltungen abzusagen. In dem Monat verabschiedete sich auch der Friesacker Karneval Klub (FKK) von der anstehenden Corona-Saison. Das bedeutet freilich auch, dass es 2021 keinen Rosenmontagsumzug in Friesack geben wird.

In Premnitz soll es am 11.11. zum Rathaus gehen

Beim Pessiner Carneval Club (PCC) stehen die Zeichen ebenso auf Absage, wie es auf BRAWO-Anfrage beim PCC heißt. Hier ist noch die diesbezügliche Entscheidung des Elferrats abzuwarten. Indessen hat der Premnitzer Carnevalsclub (PCC) bislang nur seinen Saalfasching abgesagt.
„Nichtsdestotrotz wird der alljährliche Umzug am 11.11.2020, mit Start an der Premnitzer Feuerwehr, stattfinden, und der PCC wird dem Bürgermeister am Rathaus die Stadtschlüssel entziehen. Alle Vorbereitungen sind getroffen, um die 5. Jahreszeit doch noch einzuläuten“, heißt es seitens des Vereins. Danach wolle man nicht tatenlos bleiben, „denn viele Mitwirkende haben trotz Corona bereits mit den Proben begonnen. Der Vorstand hat bereits einige Ausweichideen, die nur noch besprochen und ausgefeilt werden müssen.“ Der PCC empfiehlt diesbezüglich den regelmäßigen Besuch der vereinseigenen Internetseite.

RCC-Chef nimmt an Präsidententreffen teil

In der Kreisstadt könnte es am 11. November ebenso noch zu einer munteren Macht- bzw. Schlüsselübernahme vor dem Rathaus kommen. Zudem ist am 21. November ein Umzug durch die City vom Rathenower Carnevals Club (RCC) noch nicht abgesagt. Clubpräsident Mario Lienig wird an diesem Sonntag in Beelitz am Präsidententreffen des Karnevalsverbands Mark Brandenburg teilnehmen. Möglicherweise wird die Aussprache zur gegenwärtigen Corona-Lage dazu führen, dass der RCC in Rathenow auch die Freiluft-Termine abgesagen wird.
Alle Veranstaltungen, die im Havelrestaurant Schwedendamm stattfinden sollten, sind bereits gestrichen. So auch die Fremdensitzung am Abend des 21. November mit Karnevalsdelegationen aus der Region.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf einer Themenseite.