Wie überall im Land setzt am Mittwoch ein harter Lockdown auch im Landkreis Havelland ein, um vor allem durch drastische Kontaktreduzierungen die anhaltend hohen Fallzahlen im Rahmen der Covid-19-Pandemie zu reduzieren.

Frühzeitige Maßnahmen jetzt von Vorteil

„Generell resultieren für unsere Gesundheitseinrichtungen aus den aktuellen Vorgaben des Landes Brandenburg keine gravierenden Veränderungen. Wir haben seit dem Frühjahr umfangreiche Schutzmaßnahmen für Patienten und Bewohner, Besucher und unsere eigenen Mitarbeiter eingeführt und umgesetzt, das erweist sich jetzt als Vorteil“,  so Jörg Grigolreit, Geschäftsführer der Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe.

Besuchsregeln bleiben bestehen

Grundsätzlich bleibe es bei den geltenden Besuchsregeln bei den Havelland-Kliniken, nach denen nur bestimmte Patientengruppen für eine Stunde am Tag Besuch von einer Person bekommen dürfen. Diese müsse sich vorher anmelden und selbst symptomfrei sein.
Laut weiteren Angaben des Unternehmens gelten gleichfalls in den Seniorenpflegezentren weiterhin Auflagen für Besuche. Neu ist, dass Besucher nun entweder eine aktuelle Bescheinigung über einen negativen Test vorweisen oder vor Ort einen Schnelltest durchführen lassen müssen. 

Arztpraxen mit regulären Sprechstunden

Die Arztpraxen in den Medizinischen Dienstleistungszentren Falkensee, Nauen, Rathenow und Premnitz führen ihre Sprechstunden - abgesehen von den Feiertags-bedingten Einschränkungen - regulär durch. Krankschreibungen für Patienten wegen Erkältungskrankheiten können weiterhin auch telefonisch erfolgen. Die Pflegefachschule in Nauen (AGP) unterrichtet die Auszubildenden bis Mitte Januar 2021 über Homeschooling.

Tests bei Mitarbeitern jetzt in kürzeren Abständen

In allen Einrichtungen der Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe werden bei Mitarbeitern einzelner Bereiche schon seit Monaten regelmäßig Abstriche durchgeführt, um gegebenenfalls ein Infektionsgeschehen frühzeitig zu erkennen und gegensteuern zu können. Diese Tests werden von nun an in kürzeren Abständen durchgeführt.

Maskenpflicht ausgedehnt

Um den Gesundheitsschutz zusätzlich zu erhöhen, wurde die Maskenpflicht für Mitarbeiter ausgedehnt. Sie gilt nunmehr auch auf dem Gelände aller Einrichtungen, in den Gebäuden und in sämtlichen Büros. Weitere Mitarbeitergruppen wie etwa in den Seniorenpflegezentren tragen von nun an standardmäßig FFP-2-Masken.  
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.