Aktuell sind 25 Prozent der ITS-Kapazitäten der Havelland-Kliniken mit Covid-Patienten belegt. So teilt es das Betreiberunternehmen am Freitag mit und berichtet von 19 Patienten, die stationär behandelt werden und nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert sind. Drei von ihnen müssen beatmet werden.

Lage derzeit gut im Griff

„Die Situation ist herausfordernd und verlangt den vollen Einsatz unserer Ärzteteams und Pflegekräfte. Dank ihres anhaltenden Engagements haben wir die Lage derzeit gut im Griff. Auch die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen, die wir bereits im Frühjahr getroffen haben, waren eine gute Grundlage, um nun auch für den Umgang mit den gestiegenen Fallzahlen gewappnet zu sein“, so Geschäftsführer Jörg Grigoleit.

Regelbetrieb nicht umsetzbar

Wie das Unternehmen weiter verlautbart, sei ein Regelbetrieb angesichts der anhaltend hohen Fallzahlen nicht umzusetzen. Auch die Havelland-Kliniken müssten sich daher auf die stationäre Behandlung akuter und zeitkritischer Fälle konzentrieren.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.