Die Wirtschaftsregion Westbrandenburg hatte einiges vor in diesem Jahr. Corona grätschte bei besonders bedeutenden Vorhaben dazwischen. Nichts wurde es etwa mit dem Start der Fachkräfte-Kampagne „Deine Zukunft in Westbrandenburg“.
Der Auftakt sollte am 12. März erfolgen. Am Morgen dieses Donnerstags wollten die Bürgermeister von Brandenburg an der Havel, Premnitz und Rathenow in der RB51 mit Berufspendlern ins Gespräch kommen und die Kampagne vorstellen.

ÖPNV praktisch nur per Bahn

Tatsächlich stellt die Bahnverbindung die ÖPNV-Schlagader zwischen den seit 2010 kooperierenden Kommunen dar. Denn eine Busdirektverbindung ins Oberzentrum besteht praktisch nicht.
Allein Premnitzer können montags bis freitags um 14.50 Uhr den mittelmärkischen Regiobus der Linie 571 nutzen, der über Pritzerbe, Vehlen, Woltersdorf und Plaue bis zum Brandenburger Hauptbahnhof fährt. Der Zustieg in Premnitz erfolgt in der Thomas-Mann-Straße.

Bundesstraße 102 bietet schnellste Verbindung

Die schnellste Verbindung der Städte in der Wirtschaftsregion besteht indessen in der Bundesstraße 102.  Wer es beim automobilen Pendeln zwischen Rathenow und Brandenburg an der Havel weniger hektisch mag,  nutzt eher die Landesstraße 98 über Bamme, Marzahne und Brielow, wo sich eine Busdirektverbindung durchaus anbieten würde.
Die Fachkräfte-Kampagne der 2010 gebildeten Wirtschaftsregion liegt nun seit März auf Eis. In dem Monat wurde auch ein mit „Stell dich ein“ betiteltes Job-Dating „bis auf Weiteres“ verschoben. Veranstaltungsort sollte das Rathaus der Brandenburger Altstadt sein.

2020 kein Berufsmarkt

Interessierte Fachkräfte hätten dort die Gelegenheit erhalten, etwa 30 verschiedene Arbeitgeber aus den Städten der Wirtschaftsregion in kurzen und informellen (Bewerbungs-)Gesprächen kennenzulernen. Das wäre Bestandteil der Zukunftskampagne gewesen, auf die beim Auftakt in der RB51 hingewiesen werden sollte.
Ebenso nicht stattgefunden hat im Corona-Jahr 2020 der Berufemarkt Westbrandenburg. Dieses alljährlich für ältere Schüler nützliche Format zur regionalen Berufsorientierung war für den 26. September geplant und ist ersatzlos gestrichen worden. Nächster Berufemarkt ist am 25. September 2021 - wie gewohnt in Brandenburg an der Havel.

Jetzt unbefristete Kooperation in Wirtschaftsregion

Zumindest aber gab es ein Treffen der Spitzenvertreter aus Brandenburg/Havel, Premnitz und Rathenow sowie aus dem an der gemeinsamen Wirtschaftsregion beteiligten Landkreis Havelland. Sie unterzeichneten Mitte September eine neue Kooperationsvereinbarung. Erstmals ohne zeitliche Befristung. Die Ausführliche Information darüber findet sich hier.
Mehr zu Corona und den Folgen für Berlin und Brandenburg lesen Sie auf einer Themenseite.