"Für die farbenreichen opulenten Bühnenbilder, Marktplatz und Sultanpalast, und die Requisiten haben wir mit einer Gestaltungsfirma zusammen gearbeitet. Insgesamt wurden allein 100 Quadratmeter Stoff verwendet", erzählt Vereinsvorsitzender Stefan Schulz, der das Märchen bearbeitet hat. "Es ist ein kindgerechtes Stück mit Spannung und Spaß für die ganze Familie."
Die Geschichte wurde vielfach durch Oper, Drama und Verfilmungen aufgegriffen.
Der arme Straßenjunge Aladin findet eines Tages in einer Höhle eine alte wundersame Öllampe. Reibt man an ihr, erscheint ein dienstbarer Geist, der dem Besitzer drei Wünsche erfüllt. Damit könnte sich Aladin ein unbeschwertes Leben erfüllen. Doch er verliebt sich in die wunderschöne Prinzessin, Tochter des Sultans, und möchte sie heiraten. Der böse und machthungrige Berater des Sultans will selbst Herrscher sein und möchte Aladin für immer loswerden. Er stellt ihm scheinbar unlösbare Aufgaben, die er mit Hilfe seines Lampengeistes und den Zuschauern lösen muss. Doch der böse Berater stiehlt die Wunderlampe und hat fortan die Macht über den Geist.
Ob es Aladin gelingt seine Wunderlampe zurückzubekommen, ob er alle ihm gestellten Aufgaben löst und ob er die Prinzessin heiratet, erfahren die Zuschauer am dritten Advent. Und die Zuschauer können Aladin dabei auch helfen. Karten für die Vorstellungen am 11. Dezember, 15 Uhr und 12. Dezember, 9 und 11 Uhr, gibt es an der Theaterkasse des Kulturzentrums und unter Telefon 03385/519051.
Am vergangenen Wochenende trafen sich die 20 Darsteller zum gemeinsamen Proben. "In den letzten Wochen wurde unser Team durch drei Schauspielerinnen zwischen 16 und 48 Jahre auf rund 30 Mitglieder verstärkt", so der Vereinsvorsitzende. "Wir freuen uns aber über weitere Rathenower, die Spaß am Schauspiel haben. In unseren Räumen am Körcenter proben wir jeden Mittwoch, von 18.00 bis 20.00 Uhr." Mehr Infos auf www.theater-lichtblick.de.