Auf der Suche nach Beweismitteln haben Polizisten der Inspektion Havelland und der Direktion Besondere Dienste mit Unterstützung des Rathenower Ordnungsamts am Dienstag fünf Wohnungen in der Kreisstadt durchsucht. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hatte entsprechende Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwirkt.

Ermittelt wird gegen fünf Personen im Alter zwischen 17 und 40 Jahren

Die Beamten fanden in den Wohnungen im Rathenower Stadtgebiet unter anderem insgesamt etwa 150 Gramm Cannabis, über 6.000 Euro Bargeld, zwei Schreckschusswaffen mit Munition, einen Schlagstock sowie szenetypische Utensilien.
Die Ermittlungsverfahren richten sich gegen fünf Personen im Alter zwischen 17 und 40 Jahren. Die Ermittlungen in den Strafverfahren gegen die Beschuldigten werden nun fortgeführt. Es wurde außerdem eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.