Wie Vater und Bruder gehört auch der siebenjährige Anton Huxdorf der Freiwilligen Feuerwehr Nennhausen an. Er hatte am Mittwoch die Ehre, stellvertretend für den kompletten Feuerwehrnachwuchs des Amtsbereichs in neue Kleidung schlüpfen und vor Pressekameras zur Schau tragen zu dürfen.
16 Ortsteile umfasst das Amt Nennhausen, dessen Kern das gleichnamige Dorf bildet. Es ist auch Sitz der Amtsverwaltung, die von Ilka Lenke geleitet wird. In 13 Dörfern bestehen Freiwillige Feuerwehren, zehn von diesen verfügen über Nachwuchsabteilungen.

Mädchenquote liegt aktuell bei 44 Prozent

Die Quote weiblicher Mitglieder unter 18 Jahre ist mit 44 Prozent durchaus passabel. 55 Mädchen und 70 Jungen, darunter Anton Huxdorf, engagieren sich in den Ortswehren und können sich nun über neue Feuerwehrkleidung freuen.
Zur Beschaffung hat das Amt Fördermittel beim Land Brandenburg beantragt, wo ein diesbezüglicher Fördertopf besteht. Daraus fließt Geld, wenn Projekte der Nachwuchsgewinnung im Brand- und Katastrophenschutz sowie der Brandschutzerziehung dienen. Für die Beantragung zuständig war Maik Polarek, in der Amtsverwaltung  tätiger Sachbearbeiter. In sein Ressort fallen Ordnung und Brandschutz.

Zu 80 Prozent gefördert vom Land Brandenburg

Wie er erläuterte, beträgt die Förderung bis zu 80 Prozent. Das Land hat dem Amt Nennhausen rund 7.000 Euro bewilligt, die Kosten für 51 Jacken, 51 Latzhosen, 65 Helme und 130 Handschuhe  beliefen sich aber nur auf etwa 4.000 Euro. Daher wurden vom Land nur rund 3.200 Euro angefordert. Das Amt trug einen Eigenanteil von ca. 800 Euro. Korrekter Maßen war der Anschaffung eine Ausschreibung vorangegangen. Hier hatte die Bussard Technik und Service GmbH aus Ludwigsfelde das Rennen gemacht.

Mitgliedschaft möglich, sobald Kinder eingeschult sind

Anton Huxdorf trug die neue Kleidung mit Freude und auch sichtlich Stolz zur Schau. Er gehört bereits seit 2018 der Freiwilligen Feuerwehr in seinem havelländischen Dorf Nennhausen an. Sobald Kinder in die 1. Klasse eingeschult sind, können sie auch Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr werden. Ihr Chef wäre dann Jens Lerch, der im Amtsbereich der Jugendwart für alle Nachwuchsgruppen ist.