Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Havelland unterstützt Kleine lokale Initiativen (KLI). Aktuell können sich Projektträger wieder um finanzielle Förderung durch LEADER-Mittel bewerben. Es ist inzwischen die vierte Förderrunde, die nun gestartet ist.

Umsetzung 2022

Die LAG Havelland fördert das Engagement von Initiativen und Akteuren im ländlichen Raum, die mit kleinen Maßnahmen das Gemeinwohl und die soziale Entwicklung im Havelland unterstützen wollen. Interessierte Kleinprojektträger können ihre Ideen, die 2022 umgesetzt werden sollen, ab sofort beim Regionalmanagement der LAG einreichen.

Bis zu 5.000 Euro bei einem Fördersatz von 80 Prozent

Die Förderung kann je Projekt bis zu 5.000 Euro betragen, bei einem Fördersatz von bis zu 80 Prozent. Antragsberechtigt sind Initiativen, natürliche Personen, Vereine, Verbände, Stiftungen und juristische Personen des öffentlichen Rechts. Das Besondere der KLI-Förderung: Die Projektträger können ihren Eigenanteil in Eigenleistung (beispielsweise Arbeitszeit) erbringen und so bares Geld sparen. Förderfähig sind Fremdleistungen von Handwerkern und die Beschaffung von Materialien oder Technik. Für die Auswahlrunde 2022 stehen insgesamt 50.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Bereits 35 KLI-Projekte gefördert

Seit 2019 wurden im Havelland 35 KLI-Projekte ausgewählt und so unter anderem Treffpunkte für Dorfbewohner geschaffen, generationenübergreifende Begegnungs- und Bewegungsräume errichtet, Kultur- und Vereinsstätten gestärkt und Natur- und Freiräume begehbar gemacht. Ein gutes Beispiel ist ein Spielplatz-Projekt in Nennhausen.

Bewerbungen bis 30. September 2021

Die Bewerbungsunterlagen werden online zur Verfügung gestellt und können bis  30. September 2021 per Post oder E-Mail beim Regionalmanagement eingereicht werden. Weitere Informationen zur Förderung und eine erste Projektberatung erhalten Projektträger bei Sinje Koch unter 030/921069565 oder per E-Mail an sinje.koch@lag-havelland.de.