Die Premierenlesung findet im Schloss Ribbeck im Rahmen eines "Kamingespräches" mit Attila Weidemann vom rbb und weiteren Gästen am Donnerstag, 3. Oktober, 15.00 Uhr, statt. "Zwischen Kiefern und Kasernen" enthält Texte von 19 Autoren, die in Essay, Lyrik und Prosa Bezüge zu Fontane herstellen, dabei aber literarisch Erlebtes oder Fiktives verarbeiten. Es gibt Grete Minde 2.0 oder ein Gespräch mit Fontanes Frau Emilie, die Texte spielen im Oderbruch oder Beeskow oder Tangermünde und natürlich im Havelland. Parallelen zwischen 1813 und 1988 werden gezogen, erzählt, was Fontane mit Karl May verbindet oder mit Günter Eich, Rheinsberg, der Stechlin oder Schloss Plaue (Brandenburg) lassen sich ebenso finden wie Wanderungen durch die Mark.
Drei Texte werden am Donnerstag gelesen - einer davon aus der Feder der Rathenower Autorin Rita König.