Die Premnitzer Stadtspitze gedachte am 27. Januar der Opfer von Nationalsozialismus und des Holocaust. Sich dem Vergessen und Verdrängen entgegen zu stellen, sei in der jetzigen Zeit wichtiger denn je. Wer vergisst, wird möglicherweise wiederholen, so Stadtverordnetenvorsitzende Katja Poschmann (SPD), die auch Mitglied des Brandenburger Landtags ist.

Gedenktag in Deutschland und international

Der 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 gesetzlich verankerter Gedenktag. Hierbei wird aller Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Überdies wurde der 27. Januar im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt. Es ist der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee der Sowjetunion.

Eine der Folgen des 30. Januar 1933

Am 27. Januar 1945 hatte sich eine der grausamen Folgen offenbart, die die am 30. Januar 1933 erfolgte Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler nach sich gezogen hatte. Wer wissen will, wie der Chef der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) überhaupt an die Spitze im Staat gelangen konnte, sollte sich in der ZDF-Online-Mediathek eine zweiteilige Dokumentation zum Thema ansehen. Titel: „Wie kam Hitler an die Macht ?“.

Strippenzieher im Mittelpunkt

Teil 1 ist mit „Der Teufelspakt“ überschrieben. Im Mittelpunkt steht auch ein Mann, der 1882 in Brandenburg/Havel geboren und 1934 in Neubabelsberg (Potsdam) erschossen wurde. Kurt von Schleicher gilt als der „Strippenzieher“ vor Hitlers Aufstieg.