"Von der Spende im vergangenen Jahr ist noch ein Glas übrig", so Anke Sievert, die mit ihrer Kollegin jeden Morgen rund 40 Schüler in der Lehrküche mit einem kostenlosen Frühstück versorgt. "Heute gibt es herzhaftes Frühstück. Freitags gibt es immer etwas Süßes, wie Nuss-Nougat-Creme oder Honig aufs Brot." Mit den zwölf 500-Gramm-Gläsern reicht der neue Vorrat wieder zirka ein Jahr.
Zu Beginn des letzten Schuljahres initiierte der AWO-Bezirksverband Potsdam das Projekt "Spirelli-Bande" an der Schule, da immer mehr Schüler ohne Frühstück in die Schule kommen. Das Projekt wird seit Start auch zunächst für zwei Jahre durch die Stadt unterstützt. Somit ist die Finanzierung bisher gesichert. "Das Frühstücksangebot ist ein tolles Projekt", so Schulleiterin Kerstin Pollack. "Wir haben es bewusst vor die erste Stunde gelegt. So können sich die Schüler hier entspannt, in fast familiärer Atmosphäre, stärken."
"Wir haben  auch Honig für den "Ketchup-Club", das AWO-Frühstücksprojekt an der Dachsberg-Grundschule und die Kita Waldhaus in Premnitz gespendet. Jeder unserer Mitglieder gibt ein Glas seines Honigs dazu", erzählt Vereinsvorsitzender Enrico Lange, der die Honig-Spende gemeinsam mit Alfred Zimmermann Anke Sievert und den Kindern überreichte. "Die Honigernte war über das Jahr ganz gut. Die frühe Tracht, mit Frühblühern wie Kirsche brachte eine gute Ernte. Durch die Trockenheit im Juli fiel die Lindentracht allerdings aus."
Der Imkerverein Rathenow und Umgebung 1896 e.V. zählt derzeit über 40 Mitglieder.

Lecker & gesund


Honig wirkt entzündungshemmend und sogar anti-bakteriell, heißt es auf www.gesundheit.de. Seine gesunden Eigenschaften verliert er jedoch, wird er über 40 Grad erhitzt. Das Portal empfiehlt daher Honig von regionalen Imkern, jene mit dem Verweis "Echter Deutscher Honig" oder auch Fair-Trade Honig zu konsumieren.