Die Bürgerstiftung Rathenow startete 2007 mit einem  Stiftungskapital von 135.000 Euro. Seither hat sich dieses mehr als verdreifacht. Es wuchs bis zum 31. Dezember 2020 auf 506.417 Euro, wie der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, Mario Schwalme, auf Nachfrage berichtet.

Auch Sanierung der Dorfkirche Landin gefördert

Mit insgesamt rund 50.000 Euro wurden im Laufe der Jahre etwa 50 Projekte in Stadt und Umland gefördert. So etwa die Sanierung der Dorfkirche in Landin, in der am 25. September 2021 ein großer Eröffnungsgottesdienst mit hohem Kulturanteil stattfindet.
Die Förderungen speisen sich nicht aus dem Kapital, sondern aus den Zinserträgen. In Anbetracht der andauernden Niedrigzinsphase kann jede Zustiftung den Förderanteil erhöhen. Seit 2007  gab es etwa 50 Zustiftungen von 1.000 Euro und mehr. Dickster Brocken waren 220.000 Euro, die der Bürgerstiftung vererbt wurden.

Anmeldungen zum nächsten Bürgerbrunch in Rathenow noch möglich

An diesem Sonntag, 12. September 2021, wird zur 13. Auflage des Bürgerbrunchs in Rathenows Mitte eingeladen. Gespeist wird an reservierten Tischen, an denen jeweils acht Leute sitzen können. Bislang gingen 18 Reservierungen bei Mario Schwalme ein. Wer sich kurzfristig noch anmelden will, setze sich mit  dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung unter 0162/2072831 oder per E-Mail an kontakt@buergerstiftungrathenow.de in Verbindung.
Ein Tisch kostet 40 Euro. Jeder Teilnehmer kann sich durch das Buffet des nahen Restaurants „Lumens“ (15 Euro pro Person) schlemmen. Speisen und Getränke können aber auch mitgebracht werden.