Auf dem Rideplatz Rathenow lädt ab sofort eine Boulderwand zum Klettern ein. Bouldern ist eine Disziplin des Klettersports, bei der man sich ohne Seil in Absprunghöhe seitlich an einer Wand fortbewegt.
Diese Sportart fordert Kraft und Geschick, jedoch bietet die einem echten Felsen nachgebildete Wand auf dem Rideplatz verschiedene Schwierigkeitsstufen. An der rechten Seite können sich Anfänger an das Bouldern herantasten, und an der linken Seite finden auch Fortgeschrittene die passende Herausforderung. Entlang der Felswand wurde Fallschutzsand eingebracht, der im Falle eines Sturzes abfedert.

20 Meter lang und 3,5 Meter hoch

Die Boulderwand ist 20 Meter lang und 3,5 Meter hoch und wurde aus Stahlbeton gefertigt. Dank ihrer Materialeigenschaften dient sie gleichzeitig als Schallschutzwand für die dahinterliegende Kleingartenanlage.
Die Kosten betrugen 41.000 Euro, die je zur Hälfte aus dem Haushalt der Stadt Rathenow und aus dem „Goldenen Plan Havelland“ zur Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der sportlichen Infrastruktur im Landkreis Havelland stammen.