Eine Frau aus Stechow-Ferchesar (bei Rathenow) hat am 7. April 2021 einen betrügerischen Anruf erhalten. Am anderen Ende der Leitung war angeblich das Bundeskriminalamt.

Angeblich mehrere Einbrüche in der Umgebung

Am späten Vormittag klingelte das Telefon der 78-jährigen Frau. Eine weibliche Person gab sich als Polizistin des Bundeskriminalamts (BKA) aus und behauptete, dass es in der Umgebung mehrere Einbrüche gegeben habe. Bei festgenommenen Tätern sei nun eine Liste gefunden worden, auf der die Daten der Frau stünden, darunter auch Kontodaten. Außerdem sei versucht worden, Geld von ihrem Konto abzubuchen.

Von Trojaner auf dem Laptop berichtet

Als die Rentnerin sich daraufhin mit ihrer Bank in Verbindung setzten wollte, tischte die unbekannte Anruferin eine weitere Lügengeschichte auf und behauptete, dass die Frau außerdem einen Trojaner auf ihrem Laptop habe, über den die Täter an die Daten gelangt seien und gab das Telefon an einen angeblichen Staatsanwalt weiter. Dieser bot der Frau an, sie mit einem IT-Experten zu verbinden, der ihr beim Löschen behilflich sein könnte.

Ermittlungen wegen Amtsanmaßung

Als die 78-Jährige dies ablehnte, wurde das Gespräch vom Anrufer beendet. Es wurde eine Anzeige wegen Amtsanmaßung aufgenommen und es wurden weitere Ermittlungen eingeleitet.