Die Optikpark Rathenow GmbH befindet sich in ihrer dritten Saison unter Geschäftsführung von Kathrin Fredrich. Eine ihrer Neuerungen war die Saisonverlängerung über den 3. Oktober hinaus. Vor ihrer Zeit markierte der Feiertag das Finale bzw. den feierlichen Toreschluss - bei freiem Eintritt. Auch 2021 dauert die Saison darüber hinaus. 

5000 Besucher mehr als in der Corona-Saison 2020

Wie gewohnt bot der Optikpark am Sonntag ein abwechslungsreiches Finalprogramm. Im Anschluss zeigte sich Geschäftsführerin Kathrin Fredrich durchaus zufrieden: „In dieser Saison kamen insgesamt rund 55.000 Besucher, 5.000 mehr als im Vorjahr. Auch vermehrt in diesem Jahr verkaufte Dauerkarten sorgten für ein Besucherergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin.“

Holpriger Start 2021: nach Eröffnung im April sogleich wieder geschlossen

Coronabedingt war der Start 2021 etwas holprig. Kaum war der Optikpark am Wochenende 17./18. April 2021 in die Saison gestartet, war er ab 19. April wieder geschlossen. Zur Eröffnung galt noch die Brandenburger Eindämmungsverordnung vom 30. März 2021. Laut dieser durfte der rund 85.000 Quadratmeter große Park noch öffnen - unter Einhaltung der Regeln wie Erhebung von Kontaktdaten und Tragen medizinischer Masken. Sodann galt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit Inzidenzwerten von mehr als 100 eine verschärfte Corona-Notbremse, wegen der auch im Havelland die Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen bleiben mussten.

Nächste Höhepunkte: Herbstparcour und Mühlenweihnacht

„Der Start mit 14 Tagen Zwangspause zwei Tage nach Eröffnung war schwierig. Ebenso die Ungewissheit bei der Planung der Großveranstaltungen“, so die Optikpark-Geschäftsführerin. Einige mussten abgesagt oder ins nächste Jahr verschoben werden. Aktuell hofft Fredrich, dass am 22. und 23. Dezember die Mühlenweihnacht, ein außersaisonales Ereignis, stattfinden kann. Indessen steht mit dem „Herbstparcours für Kinder“ am kommenden Wochenende, 9. und 10. Oktober, das letzte Event der Saison 2021 bevor.