Bis 1. Oktober 2021 nimmt die Kulturstiftung Havelland Vorschläge zu Nominierungen im Bereich der Musik entgegen. Während beim Kulturpreis im vorigen Jahr die Bildende Kunst im Mittelpunkt des Wettbewerbs stand, sind es dieses Mal Musikschaffende aller Genres. Vorschlagen kann man sich selbst oder andere Musiker, Orchester, Ensembles, Chöre oder Bands im oder aus dem Landkreis Havelland.

Wie Joe Carpenter in die Misere gelangte

Beispielsweise wäre Joe Carpenter einer, der sich über die mit dem Kulturpreis verbundenen 3.000 Euro sicher freuen würde. Rund 25 Jahre lang war er in der Kreisverwaltung tätig, ehe er Sänger im Hauptberuf wurde. Doch musste der Westhavelländer in Corona-Zeiten am Sinn seines musikalischen Daseins zweifeln.
Ein im März 2020 geplantes Konzert im Rathenower Kulturzentrum war der ersten Corona-Welle zum Opfer gefallen. Derweil veröffentlichte er im April des Jahres seine Single „Bauchgefühl“. Parallel dazu sollte auf Youtube ein Video verfügbar sein. Wegen der Pandemie wurde es erst im September 2020 fertiggestellt und hochgeladen. Das war’s!

Wegen Corona beruflich zum Alltagshelfer umgesattelt

Corona vermasselte Joe Carpenter derart die Karriere, dass er im Frühjahr 2021 beruflich erneut umsattelte. Er bietet unter seinem bürgerlichen Namen Zimmermann seither alltagsbegleitende Unterstützung. „Fleißige Ameisendienste“, so der Name des Unternehmens, lief in der Folge so gut an, dass Joe Carpenter bzw. Zimmermann aktuell nicht auf eine Kulturpreis-Finanzspritze von 3.000 Euro angewiesen wäre.

„Tief in mir drin“: Comeback im Sommer

Zu Beginn des Sommers meldete er sich sozusagen als Teilzeitsänger zurück. Mit der Single „Tief in mir drin“ - ein Video dazu wurde im Kulturzentrum Rathenow gedreht und konnte parallel veröffentlicht werden - stieg der Havelländer in verschiedene Radio-Hitparaden ein, so auch bei Antenne Brandenburg des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) und im Sachsenradio des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). 

Überregionale Bedeutung und Beiträge zur Identitätsstiftung gewünscht

Nach Eingang der bis 1. Oktober 2021 möglichen Nominierungen ist die Kulturstiftung Havelland an der Reihe. Sie bewertet unter anderem, ob Nominierte von überregionaler Bedeutung sind und zur Identitätsstiftung im Gebiet des Landkreises Havelland beitragen haben. Die festliche Preisverleihung im Beisein aller Teilnehmenden soll am 16. November 2021 auf Schloss Ribbeck stattfinden, sofern Corona das nicht verhindert. Mehr Infos zum Kulturpreis gibt es hier.