Wer sich zu den Konsumenten von Kunst und Kultur in der havelländischen Kreisstadt Rathenow zählt, kann an einer am 11. Januar gestarteten Online-Umfrage teilnehmen. Die gesammelten Informationen sollen in eine kommunale Kulturentwicklungsplanung einfließen. Binnen der ersten Woche beteiligten sich mehr als 300 Leute aus Stadt und Umland.

Einzugsgebiet der Kreisstadt

Als Kreisstadt hat Rathenow ein Einzugsgebiet, das weit in die westhavelländische Umgebung hinein reicht. Schließlich befinden sich in der Kommune die Topattraktionen der Region, wozu Kulturzentrum, Kino und Optikpark zählen. Auch nach deren quantitativer Nutzung wird gefragt. Die Antwortmöglichkeiten reichen hier von „oft“ bis „nie“. Es wird auch gefragt, was noch nicht genug angeboten wird.

Alle Generationen angesprochen

 Alle Altersstufen, von Kindern bis hin zu Senioren, könnten mithelfen, Rathenow in Bezug auf Kunst und Kultur interessanter, lebens- und liebenswerter zu machen, heißt es seitens der Stadtverwaltung. Je mehr Meinungen, Interessen und Anregungen einfließen, desto besser. Noch bis 24. Januar  läuft die Umfrage auf der kommunalen Website www.rathenow.de. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Sommer 2021 vorgestellt.