Aus noch ungeklärter Ursache ist auf der Landesstraße 991 zwischen Nennhausen und Gräningen ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Beide Insassen überstanden den Unfall am frühen Sonntagabend ohne äußerlich sichtbare Verletzungen, wie die Polizei am Montag informierte. Während die Beifahrerin am Auto blieb, entfernte sich der Fahrer vom Unfallort. Bereits eingetroffene Rettungskräfte der Feuerwehr konnten den Mann nicht aufhalten. Er war nun zu Fuß unterwegs.

Sogar Zugverkehr wurde während der Suche eingeschränkt

Da aufgrund seines Verhaltens eine Gefährdung für den 30-Jährigen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Suche nach ihm eingeleitet. Hierbei kamen auch ein Polizeihubschrauber und ein Fährtenhund zum Einsatz. Zudem wurde der Zugverkehr auf den nahegelegenen ICE-Gleisen vorübergehend eingeschränkt.
Nach etwa eineinhalb Stunden wurden die Suchmaßnahmen eingestellt, da der Mann bei Angehörigen angetroffen werden konnte. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Wert von 0,9 Promille. Polizisten ließen eine Blutentnahme durchführen und beschlagnahmten den Führerschein.