Im Herbst 2019 errang Katja Poschmann (SPD) aus Premnitz das Direktmandat für den Brandenburger Landtag. Am 10. März 2021 wird sie auf Einladung der Evangelischen Erwachsenenbildung (EEB) Havelland per Online-Videokonferenz über ihre tägliche Arbeit in Potsdam berichten.

Stadtverordnetenvorsitzende in Premnitz

Poschmann gehört dem SPD-Ortsverein Rathenow-Westhavelland an. Ihre lokalpolitische Heimat ist die Stadt Premnitz, in der sie Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung ist. In der Berliner Straße in Rathenow betreibt sie ein Wahlkreisbüro. Landespolitische Ausgangsbasis ist der Wahlkreis 4 (Ostprignitz-Ruppin III/Havelland III). Er umfasst auch die Städte Rathenow und Premnitz sowie die Gemeinde Milower Land.

Gegen Christian Görke angetreten

Die heute 40-jährige Sozialdemokratin kandidierte 2019 erstmals, holte die meisten Stimmen und setzte sich dadurch auf Anhieb gegen den damaligen Favoriten Christian Görke (58/Die Linke) durch. Der vormalige Vizeministerpräsident und Finanzminister, der sich im September 2021 in Cottbus und Umgebung um ein Bundestagsmandat bewerben will, gelangte sodann dank günstiger Platzierung auf der Landesliste seiner Partei in den Brandenburger Landtag.

Anmeldungen bis zum 8. März

Thema der rund zweistündigen Online-Videokonferenz am 10. März ist, was Katja Poschmann nun im politischen Alltag zu leisten hat. Die Teilnehmer können auch Fragen stellen und Antworten direkt bekommen. Beginn ist um 16.00 Uhr. Anmeldungen müssen bis zum 8. März per E-Mail an eeb@diakonie-hvl.de erfolgen.