Eine stabile Ernte, auch in Zeiten äußerst trockener Sommer, geht nur mit einem nährstoffreichen Bodenleben einher. Davon zeigt sich Dietmar Näser überzeugt. Der Diplomingenieur, der sich mit seinem in Neustadt in Sachsen ansässigen Büro für regenerative Landwirtschaft „Grüne Brücke“ für eine Verbesserung des Bodenlebens einsetzt, wird am 3. Juni den dritten öffentlichen Feldtag leiten - eine Praxisschulung für Landwirte. Veranstalter ist der Landkreis Havelland.

Verbesserung der Bodenqualität und des Bodenlebens

In diesem Jahr stehen die Nutzung von Mischkulturen zur Verbesserung der Bodenqualität und des Bodenlebens im Fokus der Schulung, die auf den Flächen von biologischen und konventionellen Landwirtschaftsbetrieben in und um Gülpe im westlichen Havelland stattfinden wird. Wer daran teilnehmen möchte, melde sich bis 31. Mai bei Stefan Engelhart vom Klimaschutzmanagement des Landkreises unter 03321/4035446 oder  per E-Mail an klimaschutz@havelland.de.