Am 23. September um 14.30 Uhr beginnt die große Abschlussfeier des Rathenower Beitrags zum Brandenburger Lesesommer 2020. Gefeiert wird auf dem Schleusenplatz vor der Stadtbibliothek.
Trotz Corona wird auch in diesem Jahr dem Lesesommer ein gebührender Abschluss gewährt. Mehrere Rekorde können dieses Jahr in der havelländischen Kreisstadt gefeiert werden, so nahmen beispielsweise zwei Leser mehr als im Vorjahr teil. Von insgesamt 172 Teilnehmern sicherten sich 140 ein Zertifikat, indem sie mehr als drei Bücher lasen. Auch damit wurde ein neuer Rekord aufgestellt. „Vor fünf Jahren war 140 die Anzahl der Teilnehmer. Dass jetzt so viele ein Zertifikat erhalten, freut uns natürlich sehr“, sagt Ulrike Wünsch, Leiterin der Stadtbibliothek. Welches Buch das am besten bewertete oder am meisten gelesene ist, wird vermutlich auf der Abschlussfeier bekannt gegeben.
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Tombola geben, ein Los gab es für jedes gelesene Buch. „Der Lostopf ist so voll, dass wir ihn in einen größeren Behälter umfüllen müssen, um mischen und ziehen zu können“, so Wünsch. Als Preise winken unter anderem ein T-Shirt der Stinknormalen Superhelden sowie Gutscheine vom Haveltorkino und der Buchhandlung Tieke.
Diesjährige Hauptattraktion ist derweil die Premierenlesung des neuen Sonderbands von „Die drei ???“. Die Autoren Cally Stronk und Christian Friedrich werden aus dem am 17. September veröffentlichten interaktiven Buch vorlesen. Diese Veranstaltung wird individuell mit Aufgaben und Rätseln für das Publikum gestaltet sein. Die Lesung ist eine Initiative der Stinknormalen Superhelden, die Stronk kürzlich interviewt haben. „Erst dachten wir, Cally Stronk könne ein Buch ihrer Umweltserie ,Leonie Looping‘ vorlesen, welches auch thematisch zu unserem Engagement als Superhelden passt“, so Superheld „Katetschen-Bernd. Wegen der zeitlichen Nähe zur Veröffentlichung des Sonderbands von „Die drei ???“ entschied man sich aber zu dessen Gunsten. Generell gilt eine Lesung auch für junge Leute als eine besondere Erfahrung. Sie erleben Bücher auf ganz andere Art und erhalten interessante Zusatz-Informationen zur Story.
Dass diesmal unter freiem Himmel der Lesesommer-Abschluss gefeiert wird, liegt an der Corona-Pandemie.  Es wird auch keine Übergabe der Zertifikate erfolgen. Die können sich die 140 jungen Leser an einem eigens dafür aufgebauten Stand abholen. Ein Kletterfelsen und eine Hüpfburg gibt es auch. Ebenso wird für Musik, Snacks und Getränke gesorgt. Die Stinknormalen Superhelden bitten darum, selbst Trinkbehälter mitzubringen, um Abfall zu vermeiden. Ebenfalls ist es wichtig, dass jeder Leser sein Lesesommer-Bändchen trägt, so erhält man Snacks und Getränke gratis.
Die ganze Veranstaltung ist kostenlos, es können gern auch Freunde und Familie mitgebracht werden. Und alle sollten auf gutes Wetter hoffen, damit die Abschlussfeier auf dem Schleusenplatz nicht wortwörtlich ins Wasser fällt.