Zur Mitgliederhauptversammlung mit Vorstandswahl trafen sich 13 wahlberechtigte Mitglieder des 42 Mitglieder starken Kreisverbandes der Jungen Union Havelland in der Orangerie des Schlosses Nennhausen. Nach acht Jahren als JU-Kreisvorsitzender trat der Steckelsdorfer Corrado Gursch nicht mehr zur Wahl an.

Gründer der Jungen Union im Regionalverband

„Der CDU-Kreisvorsitzende Dieter Dombrowski hatte drei Jahre lang geworben, bevor ich im Juni 2011 in die CDU eintrat. Damals gab es schon einen Kreisverband der JU im Havelland, war aber durch viele Mitglieder aus dem Osthavelland geprägt. So gründete ich einen JU-Regionalverband im Westhavelland“, so Corrado Gursch.
„2012 wurde ich in Nauen zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. In den letzten Jahren konnte die Junge Union wieder gestärkt werden, mit heute 25 bis 30 aktive Mitgliedern.“ In seinem Bericht blickte Corrado Gursch auf einige Stationen der Aktivitäten der Jungen Union der letzten Jahre zurück.  

Falkenseer wird neuer Vorsitzender

Zur Wahl als neuer JU-Kreisvorsitzender erhielt der Falkenseer Ljubomir Stankovic und bisherige Stellvertreter, mit 13 Ja-Stimmen die Unterstützung aller wahlberechtigten Mitglieder.
Als seine Stellvertreter wurde Ingrun Renker aus Falkensee, mit elf Ja-Stimmen und als neues Vorstandsmitglied, Maximilian Bievor, mit zwölf Ja-Stimmen gewählt. Mit 13 Stimmen wurde Matthias Renker als Schatzmeister wieder gewählt. Matthias Michael Kriele und Wilhelm Paul Wieland aus Nauen sowie Tim Brand und Vinzenz Schaak aus Falkensee wurden mehrheitlich wieder gewählt.
Für die neue Funktion als Mitgliederbeauftragter im Vorstand kandidierten Kevin Gutsche aus Schönwalde/Glien und Falk Nowotny aus Falkensee. Im nötig gewordenem zweiten Wahlgang wurde Falk Nowotny mit acht Ja-Stimmen gewählt, Kevin Gutsche erhielt vier Ja-Stimmen.

Ehrenurkunde für Engagement

„Bisher sind wir als Junge Union in den sozialen Medien gut vernetzt. Mit euch möchte ich die Junge Union im Havelland weiter stärken und dazu auch neue Mitglieder gewinnen“, so der neue Kreisvorsitzende Ljubomir Stankovic in seinem Schlusswort.
„Als Junge Union wollen wir die CDU-Direktkandidaten zur Bundestagswahl in unseren drei Wahlkreisen im nächsten Jahr im Wahlkampf unterstützen.“ Für seine acht Jahre als JU-Kreisvorsitzender überreichte er Corrado Gursch eine Ehrenurkunde und die JU-Ehrennadel.