Das Präsidium des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) hat am Freitag, 16. April 2021, die Corona-Saison 2020/2021 für beendet erklärt. Letzter Spieltag vor dem Lockdown war am 1. November. Der FSV Optik Rathenow gewann gegen den Bischofswerdaer FV 08 mit 2:0. Niemand ahnte zu dem Zeitpunkt, dass das bereits das Finalspiel um den Klassenerhalt sein würde.

Rathenow

Ein Auf- und ein Absteiger

Der NOFV hat entschieden, dass der Tabellenstand vom 1. November maßgeblich ist. Es gibt einen Auf- und einen Absteiger. Für den klaren Tabellenführer FC Viktoria 1889 Berlin, der aus 11 Spielen 33 Punkte holte, geht es in die 3. Liga. Indessen muss Schlusslicht Bischofswerdaer FV 08 (Tabellenplatz 20) den Gang in die Oberliga antreten. Nach 11 Spielen standen nur 7 Zähler auf dem Konto.

Quotientenregel angewendet

Der NOFV wendet zur Ermittlung des Tabellenstands die Quotientenregel an, wobei die Punkte durch die Anzahl der Spiele geteilt wird. Hier kommt Bischofswerda auf 0,58. Einen Rang darüber hat der FSV Optik Rathenow einen Quotienten von 0,85. Hätten die Oberlausitzer am 1. November im westlichen Havelland gesiegt, lägen sie nun vor den Rathenowern.

Maximal 22 Vereine in der Saison 2021/2022

Der NOFV hat auch festgelegt, dass es in der kommenden Saison maximal 22 Vereine in der Regionalliga Nordost geben wird. Von den aktuell 20 Vereinen verabschieden sich der Tabellenführer und der Tabellenletzte. Zwei Vereine steigen aus den beiden Oberligen des NOFV auf. Das bedeutet, dass der FSV Optik nur unter der Voraussetzung in der Regionalliga Nordost verbleibt, dass kein Trio ostdeutscher Fußballvereine aus der 3. Liga absteigt. Aber danach sieht es gegenwärtig überhaupt nicht aus.

Gutes Jahr für die ostdeutschen Vereine in der 3. Liga

Der FC Hansa Rostock und die SG Dynamo Dresden führen momentan die Tabelle an. FSV Zwickau (Platz 10) und Hallescher FC (Platz 12) haben deutlichen Punktevorsprung vor der Abstiegszone. Auch für den 1. FC Magdeburg (Platz 14) sieht es aktuell gut aus.  In der 3. Liga sind 20  Vereine vertreten.