Optik hat sich an den Potsdamern vorbei geschoben, belegt nun Rang 16 von 18 in der Regionalligatabelle und hat Anschluss ans Mittelfeld.
Weiter hoch oder wieder runter? Die nächsten Wochen werden wohl wegweisend. Auf den Auftritt beim stark favorisierten FSV Wacker 90 Nordhausen am Freitag folgen drei Kellerduelle. Am 2. November kommt Aufsteiger BSG Chemie Leipzig nach Rathenow. Die Muldestädter haben aktuell nur einen Punkt Vorsprung. Am 8. November geht die Reise zum SV Babelsberg 03, der jetzt drei Punkte Rückstand hat. Am 23. November reist das momentane Schlusslicht, der Bischofswerdaer FV 08, ins Havelland. Noch beträgt Optiks Vorsprung sechs Zähler.