Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend eine Person vom Dach einer Ruine in Rathenow geholt. Der Einsatz begann um 20.15 Uhr. Laut Angaben von Ortswehrführer Oliver Lienig sei die Person körperlich nicht mehr dazu in der Lage gewesen, selbstständig das Dach wieder zu verlassen. Der Grund ist noch unklar. Es handelte sich um einen Minderjährigen. Dieser habe laut Lienig oben „abchillen“ wollen.

Drehleiter durch dichtes Astwerk geschoben

Die etwa 5 Meter hohe Ruine befindet sich in Citylage, zwischen der Straße Am Körgraben und der Berliner Straße. Als problematisch beim dortigen Rettungseinsatz entpuppte sich der Umstand, dass die Feuerwehr ihre Drehleiter erst durch dichtes Astwerk schieben musste. Hierbei kam zunächst die Kettensäge zum Einsatz.

Medizinischer Rettungsdienst stieg empor

Derweil sind Mitarbeiter des medizinischen Rettungsdienstes über eine andere Leiter auf das Dach  gelangt. Letztlich wurde der Minderjährige im Korb der Drehleiter nach unten gebracht und wieder dem Rettungsdienst anvertraut. Der Einsatz endete um 21.40 Uhr.