Bei vielen Vereinen geht es heutzutage nur um den Leistungssport. Dabei vergessen einige Vereine, dass eine breite Masse sich nur sportlich betätigen will. Viele möchten auf den bestehenden Leistungsdruck verzichten und einfach nur Spaß haben.
Jeder, der sich an der frischen Luft sportlich betätigen möchte, ist im Rathenower Ruderclub herzlich willkommen. Hier zählt vor allem Teamgeist und Freude an sportlicher Betätigung. Gemeinsam mit den Wanderruderern im Verein werden Fahrten auf der Havel und anderen Gewässern mit und ohne Übernachtungen durchgeführt.
Wer einmal im Ruderboot die Havel entlang gerudert ist, der weiß die hiesige Umgebung zu schätzen. Auch für junge Sportler ist es immer wieder ein Erlebnis, da es am Uferrand viel zu entdecken gibt. Gemeinsame Ausfahrten wie die Schleusenrundfahrt, Lichterfahrt und der Bootskorso werden in der Gemeinschaft durchgeführt. Dabei kommt das Vereinsleben an Land auch nicht zu kurz.
Entscheidet sich ein Sportler im Zuge der Ruderausbildung doch für den Leistungssport, wird dieser von den Trainern speziell gefördert. Der Rathenower Ruderclub nimmt im Jugendsport an Regatten teil.
Alle die jetzt Lust bekommen haben, einmal im Ruderboot zu sitzen und Schwimmen können, wenden sich an Klaus Sommerfeld und Christian Lindemann. Weitere Bilder und Informationen auf der Homepage des Rathenower Ruderclubs unter www.rrcwiking.de zu finden.
Nachdem nun auf Grund der derzeitigen Situation auch der Rudersport ruhen musste, können die Ruderer es kaum noch abwarten, mit dem Training (montags, mittwochs und freitags ab 16 Uhr) zu beginnen, das allerdings nur in eingeschränkter seit dem 15. Mai wieder Form möglich ist.