Rund 180 Schüler besuchen die Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow. Durch anstehende Um- und Neubaumaßnahmen wird die Bildungseinrichtung zur Großbaustelle. Am Montag starteten Vorarbeiten. Die LMS Baugroup GmbH & Co. KG hob die Baugrube für die Fundamente des Containerstellplatzes aus. „Bereits zum Ende der Woche soll das Beton-Fundament gegossen sein. Das ist ein straffer Zeitplan. Aber mit langen Arbeitstagen ist dies zu schaffen“, so ein Mitarbeiter der spezialisierten Baufirma, die bundesweit mit den drei größten Firmen für Containerlösungen kooperiert.

58 Container für Unterricht und Hort

Auf dem Sportplatz, gegenüber dem Schulgebäude, werden die insgesamt 58 Container ab der kommenden Woche aufgestellt. In diesen werden die Kinder unterrichtet, auch der Hort zieht mit ein. Die Variante des kompletten Umzugs der Schule wurde gewählt, um die Bauzeit zu verkürzen. Die „Container-Schule“ soll bis um 18. Juni 2021 stehen. Danach kann der Umzug beginnen. Der Hort soll bereits in den Sommerferien, die am 24. Juni beginnen, in den Containern tätig werden. Der Unterricht findet dort erst mit Beginn des neuen Schuljahrs am 9. August statt.

Abriss startet am 1. Juli

Am 1. Juli beginnt der Abriss einzelner Teile des Schulgebäudes. Dazu beschlossen die Stadtverordneten Ende April die Vergabe der Entkernungs- und Abbrucharbeiten in Höhe von rund 120.000 Euro an die Firma Perleberger Recycling GmbH in Plattenburg. Im zweiten Bauabschnitt sollen Sanierung und Erweiterung beginnen.