Kollateralschäden unter Tieren werden in der Massentierhaltung in Kauf genommen. Am 2. Mai 2021 schockierte ein Großbetrieb am havelländischen Standort Bützer (Gemeinde Milower Land). Dort waren in zwei Tonnen voller Kadaver auch drei noch lebende Ferkel. Sie wurden zwar von Polizei und Feuerweh...