Der Havelländer Eugen Gliege zog 2003 nach Semlin. Der Ort ist ihm ans Herz gewachsen. Seit 2013 veröffentlicht Gliege Jahrbücher mit den Ereignissen, die das jeweils zurückliegende Jahr mit sich brachte. Jetzt liegt 2020er Ausgabe vor. Überdies ist nun die „Dorfchronik Semlin. Die Jahre 2001-2012“ erhältlich. Beide sind im regionalen Buchhandel erhältlich.
Das Jahr 2020 in Semlin war durch die Corona-Pandemie und entsprechende Einschränkungen geprägt. Etwa das Dorffest und der 39. Drei-Seen-Lauf fielen aus. Aber die Semliner ließen sich nicht entmutigen, beinahe das halbe Dorf beteiligte sich enthusiastisch an der Aktion „Stadtradeln“. 117 Semliner erradelten innerhalb drei Wochen insgesamt 23.397 Kilometer, worüber im Jahrbuch berichtet wird. Freilich wird auch das Engagement des langjährigen Ortsvorstehers Alfred Mantau gewürdigt, der am 15. Dezember verstorben ist.