Der örtliche Bürgervereinkonnte zum festlichen Klavierabend den bekannten Genthiner Konzertpianisten Ronny Kaufhold gewinnen. Er begeisterte Premnitzer Musikfreunde bereits in drei brillanten Klavierkonzerten mit seinen sowohl temperamentvollen als auch einfühlsamen Interpretationen  erlesener Werke großer Meister.
Im Klavierkonzert der "Stunde der Musik" am 10. März, ab 19.30 Uhr im Kulturhaus, Fabrikenstraße, wird der Konzertpianist im großen Beethoven-Jahr 2020 selbstredend Werke des Jubilars spielen, aber auch von Frederic Chopin und Modest Mussorgski. Zusätzlich moderiert er sein Konzert und bringt dem Publikum interessante Details zu Komponisten und Werken näher. Kaufhold ist Träger zahlreicher Preise, Auszeichnungen sowie Stipendien. Seit mehr als 25 Jahren füllt der Musiker zahlreiche Konzertstätten deutschlandweit.
Ronny Kaufhold erlernte das Klavierspielen im Alter von acht Jahren autodidaktisch. Mit elf Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht, mit 13 gab er sein erstes abendfüllendes Konzert.
Ab dem 15. Lebensjahr war er Jungstudent an der Berliner Universität der Künste (Julius-Stern-Institut für Hochbegabtenförderung), wo sich nach seinem Abitur und dem Zivildienst das instrumentale Hauptfachstudium Klavier anschloss. 2005 schloss er die Diplomprüfung mit "sehr gut" ab. Im Sommersemester 2008 bestand er an Europas größter Kunstuniversität erfolgreich das  Konzertexamen, den höchstmöglichen Abschluss innerhalb der künstlerischen Ausbildung im Fach Klavier.
Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn ab dem Alter von 20 Jahren auch mehrfach in die ausverkaufte Philharmonie Berlin, wo er gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Berlin Klavierkonzerte aufführte. Er ist übrigens Mitglied der Deutschen Chopin-Gesellschaft e.V.
Tickets für Gäste sind für 8 Euro zu haben, Mitglieder des Bürgervereins zahlen 6 Euro und Schüler 2 Euro.