Der ICE erlitt einen schweren Frontschaden und war nicht mehr fahrbereit. Rund 400 Bahnreisende, verletzt wurde niemand, mussten in Großwudicke in einen anderen ICE umsteigen, der auf dem Parallelgleis hielt. Offenbar, so sahen es die alarmierten Feuerwehrleute im Frontbereich, waren zwei Wildschweine Opfer des Zusammenpralls geworden. Ob noch weitere Tiere zu Schaden kamen, ist ungewiss. In der Umsteigephase blieb die Strecke voll gesperrt. Der zu Schaden gekommene ICE wurde abgeschleppt.