Ab Juli 2021 wird die Ortsdurchfahrt der B102 durch Rhinow und der Radweg nach Rathenow saniert. Darüber informierte am Montag der in Potsdam ansässige Landesbetrieb Straßenwesen (LS). In Rhinow wird dabei die Fahrbahndecke auf rund 1,4 Kilometern Länge erneuert. Gleichzeitig soll ein Fußgängerüberweg hergestellt werden. Zudem wird im gesamten Ort die Radverkehrsführung neu gestaltet. Die Straße erhält im Einmündungsbereich der Kreisstraße K6331 außerdem einen Gehweg.

Rhinow für Schwerlastverkehr gesperrt

Während der Fahrbahnsanierung wird die Durchfahrt durch Rhinow für Schwerlastverkehr gesperrt. Es soll eine ausgeschilderte Umleitung geben. Die konkreten Termine für die Bauarbeiten wird der LS noch bekannt geben. Für den Weg zu Kita und Schule und den Öffentlichen Nahverkehr wird es eine innerörtliche Umleitung geben, die der LS in Zusammenarbeit mit der Stadt Rhinow vorher noch ertüchtigen wird. Die Umleitung soll über die Gartenstraße, Siedlerfeld und die Straße der Jugend führen.

Radfahrer müssen auf Bundesstraße ausweichen

Der 13 Kilometer lange Radweg zwischen Rathenow und Hohennauen und weiter bis Rhinow wird in Teilbereichen saniert. Während der Bauarbeiten wird der Radweg in Teilbereichen gesperrt und die Radler müssen auf die Bundesstraße ausweichen. Die Arbeiten in Rhinow und am Radweg beginnen im Juli und sollen noch im Dezember 2021 beendet sein.