Weinfest in Rathenow - Auch 2020 wird in der City gefeiert. Etwas anders zwar wie aus den Vorjahren gewohnt, doch dürfte das Fest weiter einen Besuch wert sein.
Am Partywochenende 24./25. Oktober, an beiden Tagen von 10.00 bis 18.00 Uhr, werden vier innerstädtische Bereiche gleichrangig inszeniert. Bühnen, die anderen Aktionen die Show stehlen könnten, gibt es diesmal nicht. Im Mittelpunkt befindet freilich weiter der Märkische Platz.

Diesmal kein Wein aus 60-Liter-Fass

Händler bieten dort ihre Produkte an. Es gibt natürlich auch Rebensaft und Imbiss, der mit  Wein harmoniert - beispielsweise Zwiebelkuchen und Handbrot. Ferner ist auf dem Platz eine kleine Kids-Fun-World aufgebaut. Indes versprüht der August-Bebel-Platz mittelalterlichen Charme. Hier wird sogar Wein aus Honig (Met) angeboten. Weitere Aktionsbereiche befinden sich vor dem Modegeschäft Wendt und vor Cindys Candy-Shop. Und natürlich freuen sich die City-Geschäfte sowohl am Samstag als auch am verkaufsoffenen Sonntag (13.00 bis 18.00 Uhr) auf Besucher. Diesmal allerdings wird in den Läden kein Wein ausgeschenkt. Auch gibt es keine Becherabfüllungen aus jenem 60-Liter-Fass, dass Weingott Bacchus sonst durch die Straßen gezogen hatte.

Durchsagen per Megaphon

Dezentralität hat sich im September während des Kleinkunstfestivals bewährt, das alternativ zum abgesagten Stadtfest organisiert wurde. Bei aller Partylaune sollte nie in Vergessenheit geraten, dass die Corona-Pandemie allgegenwärtig ist. Megaphon-Durchsagen auf dem Weinfest werden keinen Zweifel daran lassen. Ordner sind unterwegs, die ein Auge auf die Einhaltung der Hygieneregeln haben werden, die auch hier gelten. Mindestabstände von 1,50 Meter müssen eingehalten werden, ansonsten besteht Maskenpflicht. Der Veranstalter stellt Hygienestationen mit Desinfektionsmitteln auf, zudem Toiletten am Märkischen und am August-Bebel-Platz. Darüber hinaus kann für Toilettengänge das City-Center genutzt werden.

Im Havelland 313 Infektionen seit März

Bei aller gebotenen Corona-Sensibilität hat sich allerdings für Rathenow und Umgebung herausgestellt, dass hier die Lage weit entspannter ist als andernorts im Havelland. Bis Donnerstagvormittag gab es kreisweit insgesamt 313 bestätigte Infektionen seit März. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, belief sich am Donnerstag auf 19,6. Neuralgischer Wert ist 50.
Wegen der Einschränkungen in der Corona-Hochphase sind in vielen Einzelhandelsgeschäften noch die Lager voll. Speziell in Schuh- und Textilläden sind nun Herbst-/Winterwaren dazu gekommen. Die Händler sind optimistisch, dass viele Besucher das Weinfest auch zum Einkauf nutzen werden. Zumal zu einem Zeitpunkt gefeiert wird, der dem Beginn des Weihnachtsgeschäfts etwas voraus geht. Am verkaufsoffenen Sonntag bringen Händler blaue Beutel in Gebrauch, auf denen „Kauf vor Ort“ steht.