Ungewöhnlich warmer Februar 2021: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet bereits Temperaturrekorde für Wusterwitz und Wiesenburg (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Weitere sind nun in ganz Brandenburg zu erwarten. Am Mittwoch, 24. Februar, könnte auch der Rekord der DWD-Wettermessstation in Nauen (Landkreis Havelland) wackeln.

Rekorde vom 21. Februar 1990

In Berge (Ortsteil der Stadt Nauen) ist der Rekord von 17,8 Grad genau 31 Jahre alt. Der Wert wurde am 21. Februar 1990 erreicht. An dem Tag wurden in Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster) 19,7 Grad gemessen. Das ist der Februar-Rekord für ganz Brandenburg, den nun ebenso wackeln dürfte.

Um die 19 Grad am Mittwoch

Wie der DWD-Meteorologe Peter Zedler auf BRAWO-Anfrage prognostiziert, ist bis Donnerstag im Havelland mit ruhigem Hochdruckwetter zu rechnen. Es soll recht sonnig sein, bis sich am Freitag eine vorübergehende Wetterumstellung einstellen werde. Am Mittwoch sind Tageshöchstwerte von etwa 19 Grad zu erwarten.

In Berge 16,2 Grad gemessen

Die Messstation in Berge ist die einzige des Havellands im brandenburgischen Stationsnetz des Deutschen Wetterdienstes. In Berge wurden am Freitag in der Spitze 9,7 Grad, am Samstag 12,7 Grad und am Sonntag 16,2 Grad gemessen. Derweil wurden bereits am 21. Februar neue Rekorde in Wusterwitz (19,4 Grad) und Wiesenburg (17,3 Grad) registriert.