Schulsozialarbeiter, Jugendsozialarbeiter in Jugendclubs, Jugendkoordinatoren und Streetworker begleiten junge Menschen, helfen ihnen bei Problemen und unterbreiten Freizeitangebote. "Im Landkreis Havelland gibt es in allen Kommunen Fachkräfte, die solche Aufgaben wahrnehmen. 49 Stellen sollen nun für die kommenden vier Jahre auf die 13 kreisangehörigen Gemeinden verteilt werden", wie es aus der Kreisverwaltung heißt. Die Umfrage soll der bedarfsgerechten Verteilung dienen. "Solch eine Beteiligungsaktion hat es bislang noch nicht gegeben. Mindestens 400 junge Menschen sollen erreicht werden. Es wird spannend zu sehen, ob diese Art der Einbeziehung der Jugend erfolgreich verläuft," so Sozialdezernent Wolfgang Gall.
Die Zielgruppe ist nun aufgerufen, sich an dem Prozess zu beteiligen. Die Umfrage läuft bis 24. Juni. www.t1p.de/HVL oder mit einem Klick auf den QR-Code, der in Schulen und Jugendclubs aushängt sowie auf Webseiten und Social-Media-Kanälen veröffentlicht wird, kann die Umfrageseite aufgerufen werden.