"Mit Sinn und Verstand verwenden wir in unserer Küche Lebensmittel", so Jana Brandstäter, Projektleiterin an der Oberschule. Schüler kochen hier unter anderem für Schüler und lernen dabei den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. "Ist auch das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, sind die meisten Lebensmittel dennoch zu gut für die Tonne", so Brandstäter. Mehr als 75 Kilogramm Lebensmittel werden im Jahr von jedem Menschen in Deutschland weggeworfen.
Als das Filmteam drehte, kochten vier Schüler ein Menü mit fünf Gängen. Hauptzutaten waren Spargel und Erdbeeren. "Ein wichtiger Sponsor für unser Projekt ist das Gut Herrenhölzer. Vom Verkaufstag übrig gebliebener Spargel kann am nächsten Tag nicht mehr angeboten werden, ist aber dennoch zu gut für die Tonne. Auch Erdbeeren konnten wir einen Tag vor dem Kochen abholen", dankte die Oberschullehrerin dem Unternehmen aus Bensdorf (Lankreis Potsdam-Mittelmark).
Jule Borcherts, Nele Zelmer, Janosch Wessel und Jessica Engel zauberten einen Spargelsalat mit Erdbeeren und Fetakäse als Vorspeise. Zudem wurde Spargelsuppe mit Fleischklößchen und Eierstich-Baguettbrot gereicht. Als Hauptgang kreierten die Schüler einen Weißen Spargelauflauf. Erdbeer-Schoko-Schichtspeise und Erdbeer-Muffins mit Ganasche bildeten die Nachspeisen. "Die Schüler verarbeiten Lebensmittel, die verfügbar sind. Was fehlt wird gezielt eingekauft. Lidl bietet dabei die Möglichkeit, auch die Produkte noch zu kaufen, die vielleicht nicht mehr ganz ansehnlich, aber immer noch zu gut für die Tonne sind", so Brandstätter.
Fast an jedem Tag wird in der Lehrküche der Duncker-Oberschule gekocht und gebacken. Jeden Freitag gibt es ein gesundes Frühstück für die Lehrerschaft und alle Schüler. "Wir leben den Gedanken des nachhaltigen Umgangs mit Lebensmitteln nicht nur in der Schule. Die Schüler tragen ihn nach Hause und verstärken so das Bewusstsein dafür", ist sich Brandstäter sicher.
Eigentlich sollte die Verleihung des Bundespreises am 6. Mai stattfinden und die Preisträger der 14 nominierten Projekte bei einer Abendveranstaltung geehrt werden. Stattdessen werden die Preisträger nun am 28. Mai bekanntgegeben. Die gedrehten Beiträge, wie der in Rathenow, können via Twitter und Instagram angesehen werden. Auch eine Broschüre wird erstellt, die die nominierten Projekte ausführlicher erläutert.
131 Projekte nehmen 2020 an dem Bundeswettbewerb teil. 14 davon wurden in den Kategorien Handel, Gastronomie, Produktion und Landwirtschaft, Gesellschaft und Bildung sowie Digitalisierung nominiert. Die Duncker-Oberschule gilt im Wettbewerb in der Kategorie Gesellschaft und Bildung als Finalist. Mehr Informationen online auf www.zugutfuerdietonne.de.