Für die kommende TV-Staffel, die ab 17. Januar gesendet wird, reiste Frank Rosin ins Westhavelland und griff auf dem Straußenhof in Großderschau zum Kochlöffel. Den Hof samt Restaurant haben Enrico Dams und Nicole Drewes im vorigen Spätsommer übernommen. Noch ist Saisonpause, die bis März dauert. Dem noch jungen und relativ unerfahrenen Gastroteam half Rosin im viertägigen Einsatz auf die Sprünge.
Für den gestandenen Fernsehkoch war es in gewisser Weise auch Neuland, das er betrat. Er und sein Drehteam waren das erste Mal auf einem Straußenhof. Er habe Zukunft, attestierte der Tester, „und kann sich zu einem noch stärkeren touristischen Anziehungspunkt in der Region entwickeln“. Was dafür noch besser zu machen ist, hat Rosin in den letzten Tagen mit dem Team beraten. Zudem durfte Enrico Dams tief in den Kochtopf des Meisters schauen, probierte mit seinem Gast neue Straußenmenüvariationen und verfeinerte bisherige Gerichte. Bei den derzeit auf dem Hof lebenden 90 Straußen sei es wunderbar, lobte Rosin. Aber das Geschäft werde in der Gaststätte gemacht, machte er Dams & Co. immer wieder klar.
Fast 20 Leute aus der Region waren zum Verkosten eingeladen worden. Sie bekamen am ersten Tag Straußenkraftbrühe, Straußengulasch mit Möhren-Ingwer-Gemüse und Straußenschoko-Eierlikörtorte serviert und bewerteten das Menü als „durchschnittlich“. Am Abschlussabend wurden die Tester erneut bewirtet. Rosin und Dams reichten zunächst eine Antipasti vom Strauß, danach gab es gegrilltes Straußenfilet an Ratatuille und Folienkartoffel mit Kräuterquark. Zum Nachtisch verwöhnten die Gastgeber erneut mit Straußenschoko-Eierlikörtorte, diesmal ergänzt durch Walnusseis und frische Beerenfrüchte. Das Beurteilung des überarbeiteten Menüs ist demnächst in „Rosins Restaurants“ zu sehen.
In der Küche auf dem Straußenhof: Enrico Dams, Fernsehkoch Frank Rosin und Nicole Drewes (v.re).