Manch einer kann froh sein, dass es Türen gibt: Am Montagnachmittag hat ein 46 Jahre alter Mann vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße Wall einen Mieter des Hauses lautstark bedroht. Anschließend brach er die Hauseingangstür mit einer Machete auf und beschädigte das Türblatt von dessen Wohnungstür. In die Wohnung gelangte der Mann jedoch nicht und verschwand auf dem Beifahrersitz eines Seats vom Ort des Geschehens.

Hintergründe bisher unklar

Alarmierte Polizisten konnten das beschriebene Fahrzeug am Friedhof geparkt vorfinden. Im Wagen saß nur noch der Gesuchte.
Nach Polizeiangaben ist der 46 Jahre alte Uckermärker bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Die Beamten stellten jedoch bei ihm einen Atemalkoholwert von 2,95 Promille fest. Er verbrachte die kommenden Stunden im Gewahrsam der Polizei und wird sich nun wegen Bedrohung, Nötigung, Hausfriedensbruches und Sachbeschädigung verantworten müssen.
Die Hintergründe seines Verhaltens sind bisher unklar. Der Polizei lägen derzeit keine Anhaltspunkte vor, dass sich der Mann mit der Machete und der Geschädigte kannten.